Apple iPhone 5s

Das iPhone 5s kam wie erwartet mit dem gleichen Design wie das iPhone 5, jedoch mit verbesserter Kamera, mit einer neuen Farbauswahl (Gold) und Fingerprint-Technik. Was jedoch auch sehr erstaunlich war, dass Apple einen Prozessor einbaute der auf die 64 Bit Architektur aufbaut, was revolutionär im Smartphone Bereich ist. Diese Technologie, hauptsächlich bekannt durch den Heimcomputer könnte die Zukunft der Mobilen Smartphone prägen. Apple ist eine sehr gute Verbesserung mit dem iPhone 5s im Vergleich zum iPhone 5 gelungen, denn die Unterscheidung zwischen den zwei Modellen basiert nur noch auf das optische Design. Der interne Prozessor im iPhone 5s ist nicht nur besser, sondern zweimal schneller als sein Vorgänger, sowohl in der Geschwindigkeit der CPU als auch im Grafischen-Bereich. Neben der Architektur von 64 Bits, ist der Prozessor mit OpenGL ES 3,0 kompatibel und kann somit locker mit Computern und mobilen Spielekonsolen verglichen werden. Infinity Blade 3 zum Beispiel läuft 5-mal schneller als auf dem iPhone 5.

Um die Performance zu steigern, hat Apple einen M7-Chip eingebaut um die Arbeitsleistung neben dem A7 zu verbessern. Dadurch wird unteranderem auch eine längere Akkulaufzeit ermöglicht. Der M7 arbeitet sehr effektiv mit iOS7 zusammen. Er erkennt wann man sich in Bewegung befindet, ob man nur läuft oder rennt, oder man sich in einem Fahrzeug befindet, wodurch das iPhone5s nicht mehr konstant versucht sich mit einem W-LAN Netz zu verbinden wenn man grade mit dem Fahrzeug unterwegs ist. Wenn das iPhone längere Zeit nicht bewegt wird, zum Beispiel nachts wenn man schläft, reduziert der M7 automatisch den Datenaustausch um Energie zu sparen. Durch die detaillierte Tracking-Funktion, welche durch den M7 ermöglicht wird, wurden auch neue Apps entwickelt, wie Schrittzähler und andere Sportapplikationen.

Das von den Apple-Fans schon so sehnsüchtig erwartete Touch-ID zur Anmeldung, Aktivierung und Bestätigung, wurde im iPhone 5s eingebaut. Dieser ersetzt den Standard Home-Button der Vorgänger Modelle und besteht aus dem sehr kratzfesten und stabilen Saphir-Glas. Durch den Touch-ID-Button ist eine schnelle Anmeldung möglich, somit muss man nicht mehr „Zum Entsperren streichen“ und danach seinen Sicherheitscode eingeben, sondern nur noch den Finger aufs Touch-ID legen und schon ist das Smartphone wieder aktiviert. Er dient somit zur Ersetzung des persönlichen Sicherheitscode. Dadurch kann man effektiver seine persönlichen Daten vor Fremdzugriff bewahren. Desweiteren wird ein schnellerer Einkauf im Appstore realisiert, denn folglich ist die Eingabe des persönlichen Passworts der Apple-ID passee.

Ein weiterer Plus des 5s ist die verbesserte Kamera. Durch den doppelten Flash „True Tone“ können Fotos mit idealer Belichtung geschossen werden. Beim eigentlichen knipsen, durch die zwei Blitze, wird die Farbtemperatur gemessen und daraufhin die nötige Beleuchtung automatisch angepasst. Anstatt die Pixel der Fotos zu erhöhen, setzte Appel eher auf den Einbau eines größeren Sensors, womit ein Autofocus mit natürlicheren Farben und besserer Beleuchtung ermöglicht wird. Hält man den auslöse-Button gedrückt, schießt das iPhone 5s 10 Fotos pro Sekunde wodurch sehr gute Bildreihen geschossen werden können. Auch die Video-Funktion wurde erhält eine Erweiterung, denn Aufnahmen mit 120 Bildern pro Sekunde können auf ein Zeitlupen Geschwindigkeit reduziert werden.

Ob sich der Wechsel von einem iPhone 5 zum iPhone 5s rentieren würde, ist jedem selbst überlassen, jedoch sind die neuen Funktionen und die Performance des iPhone 5s den Buchstaben S wert. Das einzige wo man sich sicher sein kann ist, dass das iPhone 5s aktuell das beste iPhone ist. Mal sehen was Apple sich fürs iPhone 6 einfallen lässt!